Unsere alljährliche Jahreshauptversammlung fand in diesem Jahr in Behringen im Hainich statt.

Am 21. September trafen die ersten Teilnehmer im Schloßhotel ein, wo dann schöne Zimmer bezogen werden konnten.

Damit auch der Vorstand am Ausflug teilnehmen konnte wurde eine kleine Planänderung durchgeführt.

Der Ausflug führte uns in den Nationalpark Hainich, der nahe am Mittelpunkt von Deutschland liegt. Hier besuchten wir den Baumwipfelpfad. Auf dem angelegten Rundweg erfuhren wir viel Interessantes und sahen auch leider viele kränkelnde oder gar abgestorbene Buchen. Wer den Aufstieg zum Turm nicht scheute, hatte die Möglichkeit einen schönen Rundblick zu genießen. Der schweißtreibende Rundgang wurde beim Abstieg unterhalb des Turmes mit einem kühlenden Eis beendet.

 

Nach der Rückfahrt wurde die Vorstandssitzung durchgeführt , alle anderen Mitglieder hatten die Möglichkeit eine Pause zur Erholung einzulegen.

Nach einem guten Abendessen wurde der Tag mit einem ruhigen Treffen bei Gesprächen

und einem Glas Wein oder Bier beendet.

Am Morgen des 22. September genossen wir ein reichliches Frühstück. Danach fand die eigentliche Jahreshauptversammlung statt. Zu unserer Zufriedenheit kamen noch weitere Mitglieder dazu.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden H. Berghorn wurden die zu besprechenden Themen vorgelegt.

Die Beteiligung von 30 Mitgliedern war freudig , aber nicht zufriedenstellend. Günstiger als am Mittelpunkt von Deutschland kann kein Treffen liegen.

Das Modell

zeigt den Nationalpark mit dem durch den Pfahl gekennzeichneten Mittelpunkt von D.

Die züchterische Arbeit des vergangenen Jahres wurde Revue passierend ausgewertet.

Nach einigen Auszeichnungen wurde auch der verstorbenen Mitgliedern gedacht, wobei auch wieder der Altersdurchschnitt des Vereins ins Gedächtnis gerufen wurde.

Den Ausrichtern der Versammlung H. Bennesch und Familie Offhaus wurde für die Vorbereitung gedankt und ein weiteres Treffen für das Jahr 2021 ins Auge gefasst.

Anschließend fand eine Jungtierschau statt. Diese wurde geleitet von Herr Hasselbarth. Die besten Jungtiere wurden prämiert in der Hoffnung auf weitere Erfolge in der Zukunft.

Die begleitenden Partnerinnen besuchten in der Zwischenzeit das Wildkatzengehege, welches sich im Aufbau befindet. Hier sollen die bedrohten Tiere die Möglichkeit der Vermehrung bekommen, damit sie in Zukunft in den Wäldern wieder eine Rolle spielen können. Durch einen Mitarbeiter bekamen wir interessante Informationen und konnten anschließend eine Fütterung der ansonsten scheuen Tiere

beobachten.

Nach der Wiederankunft im Schloßhotel und einem gemeinsamen Mittagessen wurde die JHV beendet und die Heimfahrt angetreten.

Nach oben